Rosa pseudoscabriuscula (R. KELLER) (HENKER & SCHULZE 1993) - Kratz-Rose - Rosier en peu scabre - Rosa scabretta - False harsh Downy-Rose

Rosa pseudoscabriuscula-Rosa scabriuscula-Kratz-Rose-Rosier pseudoscabriuscule-Rosa pseudoscabriuscula - Wildrosen - Wildsträucher - Heckensträucher - Artenvielfalt - Ökologie-Biodiversität -Wildrose
Rosa pseudoscabriuscula - Kratz-Rose

Syn. Rosa scabriuscula (auct.), ist ein kompakt wachsender Strauch der eine Höhe bis 150 cm erreichen kann. Diese Wildrose hat weissfilzig behaarte Blätter und üppig bestachelte Triebe. Die Namensgebung stammt aus griech. pseudo = täuschen und Diminutiv aus lat. scaber = rauh. Die Blüte ist hellrosa, im Durchmesser von 3 bis 5 cm. Die Blütezeit ist je nach Höhenlage von Juni bis Juli. Die Hagebutten sind leuchtend rot, kugelig und mit nach Harz duftenden Stieldrüsen. Diese Wildrose wird gerne in Gärten als natürlicher Schutz vor Katzen und Hunden gepflanzt und auch im Landschaftsbau verwendet.

Rosa pseudoscabriuscula-Rosa scabriuscula-Kratz-Rose-Rosier pseudoscabriuscule-Rosa pseudoscabriuscula - Wildrosen - Wildsträucher - Heckensträucher - Artenvielfalt - Ökologie-Biodiversität -Wildrose
Rosa pseudoscabriuscula - Hagebutte der Kratz-Rose

Natürlicher Lebensraum

Rosa pseudoscabriuscula wächst an trockenwarmen bis frischen Böden, an Weg- und Waldrändern und Hecken sowie an steinigen Hängen. Im Gebirge dringt sie bis in Hochmontane Lagen.  Ihr Verbreitungsgebiet umfasst fast ganz Europa ohne den hohen Norden und den Süden der Mittelmeergebiete. 

Rosa pseudoscabriuscula-Rosa scabriuscula-Kratz-Rose-Rosier pseudoscabriuscule-Rosa pseudoscabriuscula - Wildrosen - Wildsträucher - Heckensträucher - Artenvielfalt - Ökologie-Biodiversität -Wildrose
Rosa pseudoscabriuscula - Kratz-Rose

Wert für Tiere

Rosa pseudoscabriuscula stellt wie die übrigen heimischen Wildrosen eine wertvolle Nahrungsquelle und Nistplatz für zahlreiche Tierarten dar. Wertvoller Futterstrauch insbesondere für mehr als 25 Vogelarten, 10 Wildbienenarten und über 100 andere Insektenarten.

 

>> Weiter zu Online-Shop Rosa pseudoscabriuscula - Kratz-Rose

 

Literatur:

Lauber K., Wagner G. (2007): Flora Helvetica; Verlag Paul Haupt, Bern

Timmermann G., Müller T. (1994): Wildrosen und Weissdorne Mitteleuropas, Landschaftsgerechte Sträucher und Bäume; Schwäbischer Albverein, Stuttgart

Steinbach G. (Hrsg.), (1996): Strauchgehölze (Steinbachs Naturführer); Mosaik Verlag GmbH

Aeschimann D., Heitz C. (2005): Synonymie-Index der Schweizer Flora und der angrenzenden Gebiete (SISF), 2. Auflage 

Hegi (2003), Genaust H. (1996): Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen; Birkhäuser Verlag, Basel