Rosa jundzillii (BESSER 1816) - Jundzills-Rose - Rosier de Jundzill - Rosa di Jundzill - Large-leaved Rose

Rosa jundzillii-Rosa trachyphylla - Rosa marginata - Jundzills-Rose - Rauhblättrige Rose - Rosier de Jundzill - Rosa di Jundzill-Wildrosen-Wildsträucher-Heckensträucher-Artenvielfalt-Ökologie-Wildrose
Rosa jundzillii - Jundzills-Rose

Syn. Rosa trachyphylla (RAU 1816), syn. Rosa marginata (WALLROTH 1815) auch als Rauhblättrige Rose bekannt. Dieser dicht verzweigte mannshohe Strauch kann eine Höhe von bis zu 150 cm erreichen. Die Triebe sind häufig bereift und manchmal bildet diese Wildrose auch Ausläufer. Die Namensgebung erhielt diese Art nach Bonifacius Stanislaus Jundzill (1761 bis ca. 1830), Professor in Wilna, Verfasser einer Flora von Litauen. Dieser Strauch hat ovale dunkelgrüne Blätter und gerade bis leicht gebogene Stacheln. Die Blüte ist rosa und duftend, im Durchmesser von 3,5 bis 8 cm. Die Blütezeit ist je nach Höhenlage von Juni bis Juli. Die Hagebutte ist scharlachrot und kugelig bis oval.

Rosa jundzillii-Rosa trachyphylla - Rosa marginata - Jundzills-Rose - Rauhblättrige Rose - Rosier de Jundzill - Rosa di Jundzill-Wildrosen-Wildsträucher-Heckensträucher-Artenvielfalt-Ökologie-Wildrose
Rosa jundzillii - Hagebutte der Jundzills-Rose

Natürlicher Lebensraum

Rosa jundzillii wächst an trockenwarmen Standorten, Waldrändern, in Gebüschen und Hecken sowie an steinigen Hängen. Im Gebirge dringt sie bis in Höhenlagen von 1100 Meter vor. Es wird kalkhaltiger Untergrund bevorzugt. Verbreitungsgebiete sind Mittel- und Südeuropa, vom Süden Frankreichs über Jura und Alpen bis in die deutschen Mittelgebirge, daneben umfasst es die Karpaten sowie die Balkanhalbinsel.

Rosa jundzillii-Rosa trachyphylla-Rosa marginata-Jundzills-Rose-Rauhblättrige Rose-Rosier de Jundzill-Rosa di Jundzill-Wildrosen-Wildsträucher-Heckensträucher-Artenvielfalt-Ökologie - Wildrose
Rosa jundzillii - Jundzills-Rose

Wert für Tiere

Die Rosa jundzillii stellt wie die übrigen heimischen Wildrosen eine wertvolle Nahrungsquelle und Nistplatz für zahlreiche Tierarten dar. Wertvoller Futterstrauch insbesondere für mehr als 25 Vogelarten, 10 Wildbienenarten und über 100 andere Insektenarten.

 

>> Weiter zu Online-Shop Rosa jundzillii - Jundzills-Rose

 

Literatur:

Lauber K., Wagner G. (2007): Flora Helvetica; Verlag Paul Haupt, Bern

Timmermann G., Müller T. (1994): Wildrosen und Weissdorne Mitteleuropas, Landschaftsgerechte Sträucher und Bäume; Schwäbischer Albverein, Stuttgart

Steinbach G. (Hrsg.), (1996): Strauchgehölze (Steinbachs Naturführer); Mosaik Verlag GmbH, München

Aeschimann D., Heitz C. (2005): Synonymie-Index der Schweizer Flora und der angrenzenden Gebiete (SISF), 2. Auflage 

Hegi (2003), Genaust H. (1996): Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen; Birkhäuser Verlag, Basel